Neue Mac’s

Die neuen Geräte von Appel, Leistungsstark, elegant und teuer!

iMac: 24 Zoll der neue StandardMAC Stand
Das 20-Zoll-Modell bietet für 1.099 Euro einen 2,66 GHz Intel Core 2 Duo, zwei GByte Arbeitsspeicher, 320 GByte Festplatte und eine Nvidia GeForce 9400M Grafikkarte. Der 24-Zoll-iMac hingegen steht in drei verschiedenen Ausbaustufen mit Preisen von 1.399 bis 2.099 Euro zur Verfügung. Die Taktung des Intel Core 2 Duo Prozessors startet bei 2,66 GHz und kann bis auf 3,06 GHz erhöht werden. Der Arbeitsspeicher beträgt vier GByte und der Festplatten-Speicherplatz 640 Gbyte bis ein TByte. Als Grafikkarten stehen die GeForce 9400M, die GeForce GT 120 mit 256 MByte und die GeForce GT 130 mit 512 MByte Speicher zur Verfügung.
 

212555138_c755cf1b2eMac Mini: Stromsparender Winzling
Der kompakte Mac Mini kostet je nach Ausstattung 599 oder 799 Euro und bietet dafür einen kompletten Rechner in einem Gehäuse von 16,51 Zentimetern Kantenlänge und 5,08 Zentimetern Höhe. Als Prozessor kommt ein 2,0 GHz Intel Core 2 Duo zum Einsatz, der Arbeitsspeicher beträgt je nach Modell ein oder zwei GByte. Die verbaute Festplatte bietet 120 oder 320 GByte Speicherplatz, als Grafik-Lösung wurde eine Nvidia GeForce 9400M verbaut. Zudem stehen ein DVD-Kombi-Brenner, fünf USB 2.0 Ports, FireWire 800, Mini DisplayPort und DVI zur Verfügung. Der Stromverbrauch von weniger als 13 Watt soll rund zehn mal geringer als bei einem herkömmlichen PC sein.
 

Mac Pro: Jetzt mit Nehalem-Xeons212555136_181cf1c1f5
Die High End Rechenmaschine Mac Pro wurde in der Grundausstattung um 300 Euro auf 2.299 Euro im Preis gesenkt. Dafür arbeiten unter dem Aluminium-Gehäuse nun ein oder zwei Intel Quad-Core Xeon „Nehalem“ Prozessoren, bis zu sechs GByte Arbeitsspeicher und GeForce GT 120 Grafikkarten mit 512 MByte VRAM. Wie bei allen anderen Apple-Rechnern lässt sich auch in diesem Fall die Basis-Konfiguration der verschiedenen Ausbau-Stufen individuell anpassen. In der Maximal-Konfiguration schlägt der Mac Pro mit rund 13.800 Euro zu Buche.

Zudem wurden Apples WLAN-Basisstation AirPort Extreme und die drahtlose Netzwerkfestplatte Time Capsule leicht aktualisiert.
  (cel)