Ö3 verliert Lizenz und sämtliche Frequenzen in Österreich

Knalleffekt beim ORF: Das Programm Ö3 verliert seine Lizenz österreichweit und damit auch seine Frequenzen im ganzen Land. Das entschied die RTR am Donnerstag einstimmig in Wien.

Wie die RTR am Mittwoch mittteilte, verliert das dritte Programm des ORF sämtliche Lizenzen. Die „Popwelle“ des ORF ist österreichweit auf Sendung und gehört zum Marktführer im Land.

Trotzallem erklärt ein Sprecher der RTR in einem Interview: „Das Programm von Ö3 ist zu einseitig, wir mussten die Notbremse ziehen! Daher haben wir einstimmig beschlossen, Ö3 die Zulassung zu entziehen“.

Ö3 ist seit diesem Zeitpunkt praktisch ein Piratensender und bewege sich auf illegalen Terrain. „Sämtliche Ö3 Frequenzen sind ab Sofort illegal und als Piratensender im Sinne des Rundfunkgesetzes zu verfolgen.“

Der völlig überraschte ORF kann die Entscheidung nicht nachvollziehen. Generaldirektor Wrabetz sagte am Donnerstag: „Das können wir nicht nachvollziehen. Ö3 hatte das beste Programm Europas, wir haben die qualifiziertesten Moderatoren eingesetzt.“

Wie es nun in der Radioszene Österreichs weitergeht ist derzeit noch völlig unklar. Klar ist jedoch: Ö3 muss sofort den Sendebetrieb einstellen – ansonsten gäbe es schwerwiegende Konsequenzen, so die RTR.

Ersten Gesprächen zufolge will man die freigewordenen Frequenzen an ein ausländisches Programm übertragen. Im Gespräch ist der niederländische Marktführer Radio 538 oder das italienische Danceprogramm m2o sowie das französische Fun Radio.

 

Ein gut gelungener April scherz im ukwtv.de Forum =)

stoffl

ich bin Christoph Purin, befasse mich mit sehr vielen IOT Geräten wie Raspberry, Arduino. Auch Aktiviäten wie Feuerwehr, Quad, Amateufunk, Bergsteigen zählen zu meinen bevorzugten hobbys. Ich befasse mich mit den Täglichen Problemen und wie ich diese feiner, besser über ein Gerät oder per Hardware bewältigen kann.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. stoffl sagt:

    rattelifucks.de meldet:
    Ö3 lässt sich nicht unterkriegen und macht weiter als Webradio!
    Radio Horeb legt Einspruch gegen die mögliche Zuweisung der Sendekette an ERF/TWR ein.
    Währenddessen teilte das ebenfalls zum Kreis der Bewerber gehörende italienische Danceprogramm m2o mit, daß im Falle der Zuweisung der ex-Ö3-Frequenzkette für Österreich ein Walzer-only-Format ausgestrahlt werden s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Cokies erleichtern die Bereitstellung usnerer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienset erklären Sie sich damit ernverstanden, dass wir Corkies verwenden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen