Erweiterte Funktionen für die Verwaltung von Informationsrechten und Richtlinien

Inhalt dieses Artikels

Was sind die erweiterten Funktionen für die Verwaltung von Informationsrechten und Richtlinien?

Die Microsoft Office-Version 2007 bietet anspruchsvolle IRM-Funktionen (Information Rights Management, Verwaltung von Informationsrechten) sowie Richtlinienkontrollen zum Schutz digitaler Informationen vor unbefugter Verwendung in Unternehmen und Organisationen. Dank der Integration der IRM-Funktionen in Windows Rights Management Services (RMS) für Microsoft Windows Server 2003 können die verantwortlichen Mitarbeiter genau festlegen, wie die Empfänger von Microsoft Office-Dokumenten die dort enthaltenen Informationen verwenden dürfen. Weitere Informationen über die Verwendung der IRM-Funktionen finden Sie im entsprechenden Artikel über die Verwaltung von Informationsrechten im Microsoft Office 2007-System.

Die wichtigsten Funktionen

Verwaltung von Informationsrechten  In Verbindung mit Windows RMS bieten die IRM-Funktionen der Version 2007 den Benutzern die Möglichkeit, Berechtigungen festzulegen, die bestimmen, wer die Informationen in den Microsoft Office-Dokumenten öffnen, ändern, drucken, weiterleiten und/oder auf andere Weise verarbeiten darf.

Richtlinienanweisungen  Organisationen können Richtlinienanweisungen erstellen, die E-Mail-Nachrichten von ihrem Autor hinzugefügt werden können. Richtlinienanweisungen instruieren den Leser, wie der Inhalt der Nachricht zu behandeln ist, oder dienen als Kennzeichen, um Microsoft Exchange Server 2007 zu veranlassen, die Nachricht unter Verwendung benutzerdefinierter Regeln zu verarbeiten.

Produktunterschiede bei den Microsoft Office-Suiten

Damit die Implementierung der Technologien entsprechend der jeweiligen Kundenanforderungen flexibel erfolgen kann, gibt es hinsichtlich der Verfügbarkeit der genannten Funktionen bei den einzelnen Suiten folgende Unterschiede:

Schlüssel:
= Feature enthalten

Funktion

Office Standard 20071

Office Professional Plus 2007

Office Enterprise 2007

Office Ultimate 2007

 
IRM
Erstellen Sie IRM-geschützte Dokumente und E-Mail-Nachrichten. Erteilen Sie Zugriffs- und Bearbeitungsberechtigungen, und wenden Sie Richtlinienvorlagen an, um Inhalte zu schützen.2  

0

0

0

 

 

 

 

 

Lesen und verwenden Sie IRM-geschützte Dokumente und E-Mail-Nachrichten, wenn Ihnen die entsprechenden Rechte erteilt wurden.2

0

     0

0

0

Richtlinienanweisungen
Wenden Sie vor dem Senden Richtlinienanweisungen auf E-Mail-Nachrichten an.  

0

0

0

 

 

     
Lesen Sie die mit den eingegangenen E-Mail-Nachrichten verknüpften Richtlinienanweisungen.

0

0

0

0

 

 

     

1 Andere Microsoft Office-Suiten verwenden dieselben Features wie Office Standard. Zu diesen Suiten gehören Office Basic 2007, Office Home and Student 2007, Office Small Business 2007 und Office Professional 2007.

2 Für die IRM-Funktionen des Microsoft Office 2007-Systems ist Microsoft Windows Rights Management Services (RMS) für Windows Server 2003 erforderlich.

2 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.