Umstieg Vista / XP

 

Umstieg Vista zu XP:
Was man anfangs tun sollte
 

 

Gerade bei neuster Hardware und oft bei neuen Notebooks ist der XP Support tw. echt mies, weil fast immer ein Vista mitgeliefert wird. Deshalb sollte man sich im Vorfeld informieren, ob für seine Hardware auch noch XP Treiber zur Verfügung stehen. Dies tut an am besten auf der Hersteller-Homepage.

– sich darüber im klaren sein, dass es kein DX10 gibt

– Schon vor der Insatallation die LAN/WLAN Treiber zu besorgen, damit man auch ins Internet kommt für die anderen Treiber

Systemanforderungen

Home und Professional


233 MHz CPU
64MB Arbeitsspeicher
2 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte.
Empfohlen: 300 MHz CPU und 128MB Arbeitsspeicher

Media Center Edition 

Die gleichen wie XP Home und Pro nur gibts da von MS noch ne Menge Ergänzungen die ich jetzt nicht abtippen will: klick

Schritt für Schritt Anleitung der Windows XP Installation

Häufige Fragen


Bei der XP-Installation wird keine Festplatte erkannt…warum??
Dein Rechner hat eine SATA-Festplatte. Diese gab es noch nicht, als XP damals entwickelt wurde, die Treiber für den SATA-Controller sind deshalb auf der Installations-CD nicht enthalten.

Du findest diesen Treiber entweder auf der Homepage des Herstellers oder auf der zum Rechner gehörigen Treiber-CD.

Hier ist eine Gute Anleitung dazu hier aus dem G:B
Thread von onicon

Blauer Bildschirm während der Installation – Der ACPI Sündenbock

Falls Sie direkt am Anfang der Installation oder bei der Hardwareerkennung einen blauen Bildschirm sehen, der ihnen auf englisch verrät, dass es einen ACPI Fehler gegeben hat, müssen Sie ganz bestimmt reagieren.

ACPI ist das Energieverwaltungssystem von Windows XP und greift ziemlich tief ins System ein. Es übernimmt auch die Verwaltung der verschiedenen Geräte. Bei manche Hauptplatinen kann es deshalb zu Problemen kommen, weil Windows deren ACPI Unterstützung nicht erkennen.

Um das Problem zu beheben, müssen Sie den ACPI Bildschirm bei der Installation ausschalten. Direkt am Anfang (Schritt 5) werden Sie aufgefordert zur Installation eines SCSI Adapters die F5 Taste zu drücken. Genau bei dieser Stelle drücken Sie nun F6 und finden sich sogleich in einem Menü wieder in welchem Sie Standard PC angeben. Bestätigen Sie dies nun mit Enter und setzen Sie unbehelligt die Installation fort.

Umstieg XP zu Vista:

Was man anfangs tun sollte

– Von Microsoft gibt es ein Programm, was die Vista-tauglichkeit der Hardware eines XP-Systems prüft: den MS Advisor z.B. hier zu bekommen oder hier von offizieller Seite

– unbedingt die wichtigsten Treiber (z.B. alles was man fürs Internet braucht wie LAN/WLAN Treiber) und die SATA Treiber für dein Board (falls nicht mit Vista mitgeliefert) besorgen…ansonsten könnte es später schwierig werden ohne Internetverbindung Treiber runterzuladen

– Sich für das richtige Vista entscheiden. Diese Tabelle zeigt recht übersichtlich, welche Funktionen in welcher Vista Edition enthalten sind: klick

– sich genau informieren ob Vista auch ordentlich auf dem System funktioniert. Mit 512 MB RAM braucht man kein Vista zu installieren, weil es sehr langsam ist

– sich darauf einstellen, das einige Programme und Spiele nicht mehr problemlos laufen, auch wenns unter XP keine Probs gab

– sich über die Vorteile (z.B. DX10) und Nachteile (z.B. höhere Systemanforderungen) von Vista informieren und abwägen ob es wirklich notwendig und sinnvoll ist umzusteigen

– Backups wichtiger Daten machen

Systemanforderungen

Home Basic


Windows Vista Home Basic Empfohlene Systemvoraussetzungen

* 1 GHz 32-Bit (x86)- oder 64-Bit (x64)-Prozessor
* 512 MB Arbeitsspeicher
* 20-GB-Festplatte mit mindestens 15 GB freiem Speicherplatz
* Unterstützung für DirectX 9-fähigen Grafikprozessor und 32 MB Grafikspeicher
* DVD-ROM-Laufwerk
* Audioausgang
* Internetzugang (hierfür fallen ggf. zusätzliche Kosten an)

Die tatsächlichen Anforderungen und die Produktfunktionen sind abhängig von der Systemkonfiguration. Mit Windows Vista Upgrade Advisor ermitteln Sie die Funktionen und die Edition von Windows Vista, die auf Ihrem Computer ausgeführt werden können.

Windows Vista Home Basic Mindestsystemvoraussetzungen

Wenn lediglich die Mindestsystemvoraussetzungen erfüllt sind, stehen bestimmte Funktionen nicht zur Verfügung.

* 800-MHz-Prozessor und 512 MB Systemspeicher
* 20-GB-Festplatte mit mindestens 15 GB freiem Speicherplatz
* Unterstützung für Super VGA-Grafikprozessor
* CD-ROM-Laufwerk

Home Premium

Windows Vista Home Premium Empfohlene Systemvoraussetzungen

* 1 GHz 32-Bit (x86)- oder 64-Bit (x64)-Prozessor
* 1 GB Arbeitsspeicher
* 40-GB-Festplatte mit mindestens 15 GB freiem Speicherplatz
* Unterstützung für einen DirectX 9-fähigen Grafikprozessor mit:
o WDDM-Treiber
o Mindestens 128 MB Grafikspeicher
o Pixel Shader 2.0
o 32 Bit pro Pixel
* DVD-ROM-Laufwerk
* Audioausgang
* Internetzugang (hierfür fallen ggf. zusätzliche Kosten an)

Zusätzliche Anforderungen für bestimmte Features

Die tatsächlichen Anforderungen und die Produktfunktionen sind abhängig von der Systemkonfiguration. Mit Windows Vista Upgrade Advisor ermitteln Sie die Funktionen und die Edition von Windows Vista, die auf Ihrem Computer ausgeführt werden können.

* TV-Tunerkarte für TV-Funktionalität (kompatible Fernbedienung optional)
* Für die Windows Tablet- und Touchtechnologie ist ein Tablet PC oder ein Touchscreen erforderlich.

Windows Vista Home Premium Mindestsystemvoraussetzungen

Wenn lediglich die Mindestsystemvoraussetzungen erfüllt sind, stehen bestimmte Funktionen nicht zur Verfügung.

* 800-MHz-Prozessor und 512 MB Systemspeicher
* 20-GB-Festplatte mit mindestens 15 GB freiem Speicherplatz
* Unterstützung für Super VGA-Grafikprozessor
* CD-ROM-Laufwerk

Ultimate/Business/Enterprise

Windows Vista Empfohlene Systemvoraussetzungen

* 1 GHz 32-Bit (x86)- oder 64-Bit (x64)-Prozessor
* 1 GB Arbeitsspeicher
* 40-GB-Festplatte mit mindestens 15 GB freiem Speicherplatz
* Unterstützung für einen DirectX 9-fähigen Grafikprozessor mit:
o WDDM-Treiber
o Mindestens 128 MB Grafikspeicher
o Pixel Shader 2.0
o 32 Bit pro Pixel
* DVD-ROM-Laufwerk
* Audioausgang
* Internetzugang (hierfür fallen ggf. zusätzliche Kosten an)

Zusätzliche Anforderungen für bestimmte Features

Die tatsächlichen Anforderungen und die Produktfunktionen sind abhängig von der Systemkonfiguration. Mit Windows Vista Upgrade Advisor ermitteln Sie die Funktionen und die Edition von Windows Vista, die auf Ihrem Computer ausgeführt werden können.

* TV-Tunerkarte für TV-Funktionalität (kompatible Fernbedienung optional)
* Für die Windows Tablet- und Touchtechnologie ist ein Tablet PC oder ein Touchscreen erforderlich.
* Für die Windows BitLocker-Laufwerkverschlüsselung ist ein USB-Flash-Laufwerk und ein System mit einem TPM-1.2-Chip erforderlich.

Windows Vista Mindestsystemvoraussetzungen

Wenn lediglich die Mindestsystemvoraussetzungen erfüllt sind, stehen bestimmte Funktionen nicht zur Verfügung.

* 800-MHz-Prozessor und 512 MB Systemspeicher
* 20-GB-Festplatte mit mindestens 15 GB freiem Speicherplatz
* Unterstützung für Super VGA-Grafikprozessor
* CD-ROM-Laufwerk

Vista Schritt für Schritt Installation 

Häufige Fragen:


Vista 64Bit oder 32Bit??

Wie viel Speicher benötigt Vista? 

Windows Vista ist hungrig nach Speicher. Egal ob HDD oder RAM – Microsofts Betriebssysteme gehen nicht sonderlich sparsam mit den teuren Ressourcen um. Immer wenn eine neue Windows-Version veröffentlicht wird, schockieren die Systemvoraussetzungen die potentiellen Kunden.

Windows Vista macht es da nicht anders. Die Standard-Installation der Ultimate-Variante von Windows verbraucht stattliche sieben Gigabyte auf der lokalen Festplatte. Wird Vista Ultimate benutzerdefiniert installiert, ist auch die Zehn-Gigabyte-Marke schnell durchbrochen. Microsoft empfiehlt in jedem Fall 15 Gigabyte freizuhalten. Die Home-Variante von Vista kann jedoch auch ein bisschen sparsamer installiert werden, doch vier Gigabyte werden immer erreicht.

Der Platz auf der Festplatte ist ja meist noch vorhanden, doch Windows geht auch mit dem teuren Arbeitsspeicher nicht sehr sparsam um. Der Windows-Explorer verbraucht im Leerlauf rund 25 Megabyte, da richtet sich Vista nach XP. Noch einmal 20 Megabyte gehen für die Sidebar drauf, die Microsoft in Vista wiederbelebt hat.

Die neuen Aero-Effekte beanspruchen dann noch einmal rund 23 Megabyte, und während Fenster geöffnet oder verschoben werden, erzeugen die dazu passenden Animationen eine erhebliche CPU-Auslastung. Insgesamt verbraucht das Testsystem in der Redaktion rund 450 Megabyte RAM, ohne dass ein Programm läuft.

Papierkorb verschwunden

Rechtsklick auf den Desktop => Anpassen => Desktopsymbole ändern (Links oben) => Häkchen bei Papierkorb setzen

Symbole auf dem Desktop verkleinern/vergrößern

STRG-Taste drücken + Mausrad drehen

Eigene Dateien verschieben

Rechtsklick auf C:UsersBenutzerDokumente => Eigenschaften => Pfad => Verschieben
Dito. mit C:UsersBenutzerBilder bzw. Musik bzw. Videos

Herunterfahren einstellen

Systemsteuerung => Energieoptionen => Energiesparmodus ändern (links oben) => Erweiterte Energieeinstellungen ändern => Netzschalter und Laptopdeckel => Netzschalter im Startmenü => rechts neben Einstellungen das Gewünschte auswählen

Systemstart einstellen

Systemsteuerung => System => Erweiterte Systemeinstellungen (links oben) => Erweitert => Starten und Wiederherstellen => Einstellungen

Klassische Ansicht im Explorer

Ordneroptionen => Vorschau und Filter anzeigen
Im Explorer:
Organisieren => Layout => Klassische Menüs + Navigationsfenster
Ansicht => Details + Statusleiste
Ansicht => Details auswählen => Name, Änderungsdatum, Größe + Typ
Zum Starten eine Verknüpfung des Arbeitsplatzes benutzen.

Programm immer als Administrator ausführen

Rechtsklick => Eigenschaften => Kompatibilität => Berechtigungsstufe
=> Häkchen bei „Programm als ein Administrator ausführen

Programm einmalig als Administrator ausführen

Rechtsklick (ggf. auf die *.exe) => als Administrator ausführen

Ausführen im Startmenü 

Rechtsklick auf die Taskleiste => Eigenschaften => Startmenü => Anpassen => Häkchen bei „Ausführen anzeigen“

Markieren mehrerer Dateien (STRG+A) funktioniert nicht mehr

Start => Ausführen => regedit
HKEY_CURRENT_USERSoftwareClassesLocal SettingsSoftwareMicrosoftWindowsShellBags sichern (Datei => exportieren)
Schlüssel löschen, er wird danach automatisch wieder angelegt

Ältere Hilfe Dateien anzeigen 

Windows-Hilfe-Programm (WinHlp32.exe) für Windows Vista

Weitere Taskleiste erstellen 

Neuen Ordner anlegen => diesen mit gedrückter Maustaste an den Rand des Desktops ziehen und loslassen

Startprobleme beheben

Vorgehensweise bei nicht ordnungsgemäßem Starten
Beheben und reparieren mit dem Hilfsprogramm „bootreg.exe“

Benutzerkontenschutz deaktivieren

Achtung, das ist ausdrücklich auf Dauer nicht zu empfehlen – abschalten ist grob fahrlässig!
Ausführen => msconfig => Tools => Benutzerkontensteuerung deaktivieren => starten => übernehmen => neustarten

Echten Administrator einschalten 

Achtung, das ist ausdrücklich auf Dauer nicht zu empfehlen – einschalten ist grob fahrlässig!
Start => Ausführen => secpol.msc => Lokale Richtlinien => Sicherheitsoptionen Doppelklick auf „Konten: Administratorkontenstatus“

wie gesagt, über Ergänzungen (und auch Kritik) würde ich mich freuen. Werde auch den Thread in den nächsten Tagen noch ergänzen.

Bitte nicht solche Fragen wie: „wie bekomme ich dieses Spiel/Programm unter Vista zum laufen?“ posten. Es geht hier um den Umstieg von Vista auf XP und umgekehrt, was man dabei beachten muss und wie man die häufigsten Probleme löst.

Forumbeitrag:
hier